Jetzt wird´s Lässig

Sein Name ist Ludwig…. er ist entspannt&sportlich, kann aber auch elegant sein. Aber vor allem ist er gemütlich,so richtig was zum kuscheln auf der Couch oder im Garten,aber auch auf der Straße macht er eine fabelhafte Figur. Er hat lange Beine,kann sich aber auch in Shorts blicken lassen. Er ist einfach unglaublich lässig…..ich habe mich sofort verliebt 🙂

Und zwar in den neuen Ludwig Lässig,der neuste Schnitt aus der Hand der kreativen Svenja von Lotte&Ludwig.

Ich hatte die große Ehre und durfte sie tatkräftig beim Probenähen unterstützen. Entstanden sind zwei zauberhafte,Hosen im lässigem Chinostil,aber nun lassen wir Bilder sprechen….

11782297_970185083033950_8560151498444853446_o 11779892_970191673033291_6029756608944418530_o 11709864_970184999700625_4943795384933485061_o 11705830_970185149700610_5598151977566210547_o 10999638_970184949700630_860278606632195504_o 11054313_970192069699918_1084012197653085661_o

Das war Nummer eins,genäht aus Stretch Twill in  grau.

11822933_974650962587362_1555776537628457195_o 11023442_974650999254025_378267459272283595_o

11807546_974651075920684_6630286638508445764_o

Und das ist Nummer zwei,der Stoff ist ein Wildlederimitat,welches ich vor geraumer Zeit mal bei Alles-für-Selbermacher gekauft habe,endlich hat er eine Verwendung gefunden. Beide Hose lassen sich super gut tragen,der Bund ist ein Fakebund mit Gummiband,dadurch ist die Hose schön bequem.Mit einem schicken Gürtel darüber fällt es gar nicht auf 😉 und man kann die Hose schnell an- und ausziehen.

Wenn ihr mich fragt ist die tolle Chinohose ein Must-Have im Kleiderschrank. Den Schnitt bekommt ihr hier. Das Ebook gibt es übrigens auch für Kinder und aus dem Reststoff konnte ich es nicht lassen und musste den kleinen Ludwig noch für meine Tochter nähen.

11713748_970185196367272_8110051163231692884_o10275332_970185273033931_147806804244558310_o

Und nun wünsche ich euch allen noch einen schönen Abend.

Tuula meets Mittsommer!

Hallo ihr Lieben,

ich schaffe es tatsächlich mal wieder meinen Blog etwas zu pflegen 🙂 Zum Nähen komme ich zum Glück oft genung und es enstehen so einige wundervolle Teile,aber leide schaffe ich es nur sehr selten diese dann auch noch gekonnt mit dem Fotoapparat in Szene zu setzen (bei so einem kleinen Wieselbaby wie meinem umso schwieriger ) und dann noch einen schönen Beitrag daraus machen….

Aber nun gut….heute habe ich also mal wieder was schönes für euch. Seit langem habe ich mal wieder meine schon fast verstaubten Baumwollschätze rausgeholt,denn meistens näht man Kinderkleidung ja fast ausschließlich aus Jersey. Um so schöner fand ich das es endlich ein tolles neues Ebook von Ilona von meine Herzenswelt gab, wo man sich mal wieder richtig mit Baumwolle austoben kann. Enstanden ist hierbei einmal die wunderbare Tuula-Shorts,sooooo schön, ich bin völlig aus dem Häuschen und in Gedanken nähe ich schon die nächste 🙂 . Es hat auch mal wieder richtig viel Spaß gebracht Baumwolle zu vernähen. Das Ebook ist einfach toll,man kann soviel variieren und tüddeln was das Zeug halt.

DSC_2873DSC_2875

Bei meiner Tuula habe ich den Beinabschluß mit Gummi gemacht und das gefällt mir echt gut, aber auch die Variante mit Schrägband gefällt mir sehr gut.Bei den runden Gesäßtaschen habe ich in der Mitte einfach eine Kellerfalte gelegt, anstatt zu kräuseln. Zusätzlich habe ich mich für Gürtelschlaufen und eine Gürtel aus Kordel entschieden, das finde ich irgendwie immer ganz lässig. Die Tuula ist super bequem und man kann darin schön spielen,krabbeln und toben,genau das richtige für mein Baby 🙂 Damit war die Baumwollphase aber noch nicht abgeschlossen,denn ich wollte noch eine schöne Bluse dazu haben! Natürlich war in meiner Ebook-Sammlung schnell eine gefunden. Ich liebe die Schnitte von Lotte&Ludwig und wollte gerne die MittsommerBluse nähen. Erstes Hinderniss, die kleinste Größe ist die 80,das passt bei uns aber noch nicht so ganz,also habe ich den Schnitt mal schnell auf eine 74 verkleinert und das Endergebniss passt wie angegossen. Naja und wie das immer so ist „mal schnell noch was nähen“ und schwups schleichen sich kleine Fehlerchen ein. Was steht extra in der Anleitung und ich habe es natürlich prompt vergessen??? „Wenn ihr die Bluse aus Baumwolle näht,braucht ihr UNBEDINGT eine Knopfleiste“…..und ich hatte mich schon beim nähen gefragt,ob das mit dem Halsauschnitt wohl nicht etwas eng wird….

Dann habe ich kurz mal meinen kreativen Kopf arbeiten lassen und überlegt wo und wie ich jetzt die fehlende Knopfleiste noch unterbringe,dabei rausgekommen ist das….

DSC_2896DSC_2891

Ich habe im Rückteil einafch mittig eine Schlitz reingeschnitten und dann das Ganze in Schrägband eingefasst und die Enden zum Binden gemacht und ich muss sagen,ich finde es eigentlich ganz niedlich so,was meint ihr? Und jetzt zeig ich euch nochmal die komplette Tuula-Mittsommer-Kombi

DSC_2910DSC_2902

Bis bald!

Probenähen für RosaRosa

Juhuuuuu, ich durfte für die liebe Christina von RosaRosa Probenähen 🙂 🙂 🙂 Und nichts geringeres als ihren neusten Superschnitt die Eleana. Hierbei handelt es sich um das Erwachsenenpendant zur Elea,eine super süße Puzzeltunika für kleine Prinzessinnen. Bei der Eleana hat Christina wieder volle Arbeit geleistet und uns mal wieder mit einem super schönen Schnitt alle vom Hocker gehauen. Die Eleana ist ein Damenshirt,welches man immer wieder neu erfinden und variieren kann. Ein besonderer Hingucker ist der Rückeneinsatz, den man als besonderes Feature an dem Shirt zum Beispiel aus Spitze oder Chiffon nähen kann. Man kann das Shirt gut aus Jersey oder Sweat nähen und ein paar Highlights sind zum Beispiel der Ärmelriegel und der Bubikragen den man wahlweise an das Shirt nähen kann. Auch bei den Ärmel bleiben keine Wünsche offen,es geht lang, es geht kurz es geht 3/4 🙂

Das Probenähen hat mir super viel Spaß gemacht,es war eine tolle Truppe mit wundervollen nähverrückten Frauen. Ich habe bis jetzt zwei Eleanas genäht,die eine ist aus Spitze und den Rückeneinsatz habe ich aus Chiffon gemacht,sie ist jetzt schon mein Lieblingshirt 🙂 Meine Zweite ist aus Sweatshirtstoff,für den Rückeneinsatz habe ich dann einfach einen passenden anderen Sweat gewählt,sie ist natürlich etwas dicker und somit eher etwas für die kühleren Tage. Eine dritte soll auch noch folgen,die möchte ich dann ganz aus Jersey nähen und mit dem Bubikragen aufpeppen. Aber jetzt schaut erstmal selbst………..

Anhang 1DSC_2720DSC_2715

Was ich besonders an dem neuen Schnitt von RosaRosa mag ist das die Eleana alles kann….Sie kann sportlich,sie kann lässig,sie kann chic und sie kann verspielt!

Das tolle Ebook der Eleana bekommt ihr hier http://www.rosarosa.eu/ oder hier http://de.dawanda.com/shop/rosarosa

Natürlich könnt ihr euch auch gleich das Kombi-Ebook mit Elea und Eleana zulegen.

Weitere tolle Eleanas findet ihr auf der Seite von RosaRosa und zwar hier http://frlrosa.de/ vorbeischauen und Inspirationen holen lohnt sich auf jeden Fall.

Machts gut und bis Bald!

Maritime Wickel-Clutch……..

Ihr Lieben, es ist schon soooooooooooooooooooooo lange her das ich mich um meinen Blog gekümmert habe 😦 !

Aber ab jetzt gelobe ich Besserung! Letztes Jahr im August kam nach sehnsüchtigem Warten ja endlich mein kleiner Bauchbewohner auf die Welt und alles wurde erstmal auf den Kopf gestellt. Ans Nähen war gar nicht zu denken und ans Bloggen erst recht nicht. Das kleine süße Menschlein forderte meine komplette Aufmerksamkeit und wir alle genossen unsere gemeinsame Zeit in der jetzt jeder seine neue Rolle einnahm. Jetzt sind schon ein paar Monate vergangen und was soll ich als Hebamme auch anderes sagen… schwanger zu sein und ein Baby zu bekommen und wachsen zu sehen ist wohl das Schönste was es gibt auf der Welt.Natürlich habe ich während meiner Blogabstinenz auch Zeit zum nähen gefunden und einige schöne Teile für meine Kleine genäht. Aber nun ist es an der Zeit auch mal wieder im Blog tätig zu werden. Bevor ich euch nun gleich zeige was als Letztes durch meine Maschine gerattert ist,möchte ich noch einmal kurz abschweifen und euch erzählen unter welchen, nennen wir es mal „Rahmenbedingungen“ das neue Stück entstanden ist. Und zwar erzählte mir meine Freundin vom “ Nähtreff“ was wiederum eine Freundin von ihr organisiert. Die Idee hierbei ist, das sich nähbegeisterte Frauen zusammen in einem großen Raum treffen, um gemeinsam zu nähen, zu quatschen, sich gegenseitig zu helfen und einfach Spaß zu haben. Der Gedanke der Initiatorin war hierbei das man sich ein Wochenende nur dem Nähen widmet,da man ja häufig im Stress des Alltags nicht so richtig zum nähen kommt. Man fängt Projekte an,dann fehlt mal wieder die Zeit und es dauert ewig bis man das Stück dann endlich fertig hat. Beim Nähtreff allerdings hat man stundenlang nichts anderes auf dem Zettel, als zu Nähen und die Idee finde ich großartig. Endlich kann man ein Projekt am Stück fertig stellen, Leider könnte ich nur einen Tag an dem Nähtreff teilnehmen.Aber dieser eine Tag hat soviel Spaß gebracht, dass ich schon ganz aufgeregt und hibbelig, dem nächsten Nähtreff entgegen fiebere. An dieser Stelle ein ganz dickes Dankeschön an unsere Organisatorin für diese zauberhafte Idee und Umsetzung und einen lieben Gruß an alle Mädels vom Nähtreff, es hat super viel Spaß gemacht mit euch gemeinsam so einen nähreichen Nachmittag und Abend zu verbringen.

So nun will ich euch auch nicht länger auf die Folter spannen und zeigen was bei mir an diesem Tag Schönes entstanden ist. Und hier kommt sie die Wickel-Clutch 🙂 oder auch Windeltasche genannt….

IMG_5202IMG_5203

IMG_5204IMG_5205

Das ist sie!

Passend zum Strandhüttenstoff habe ich die „maritime“ Bilder gemacht 😉 Die Wickeltasche ist mit integrierter Wickelauflage. In der linken Seitentasche finden Windeln platz und außerdem gibt es noch ein paar abgenähte Taschen für diverse Cremetuben oder Rasseln. Außerdem befindet sich an dieser Seite auch noch ein Band wo ein Reserveschnuller seinen Platz hat. Die rechte Seitentasche verstaut die Feuchttücher!Sie hat einen extra Laschenverschluß der innenseitig aus Wachstuch besteht. Ich habe noch extra für die Wickelauflage eine aufknöpfbare Auflage aus Frottee genäht,die man dann auch mal separat waschen kann falls mal was daneben geht. Die Frotteeauflage habe ich mit Paspelband eingefasst und unten habe ich noch eine Doddle-Applikation rauf gestickt. Doddles sticken sind im übrigen auch mein neues Hobby,aber dazu ein anderes Mal.Befestigt wird die Auflage mit Kam Snaps. Die Wickeltasche wird mit Vlies gefüttert, das hätte ich bei der Wickelauflage auch weglassen können,da das Frottee ja schon ziemlich dick ist,aber was soll´s das weiß ich dann fürs nächste Mal. Ansonsten gefällt mir meine neue „Wickel-Clutch“ ziemlich gut und ich freue mich schon sie das erstmal auszuführen. Das Schnittmuster für das tolle Täschen bekommt ihr übrigens hier!

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche, bis bald Tini

Babykrabbeldecke

Einen wunderschönen sonnigen Tag wünsche ich euch….

heute zeige ich euch in meinem Post etwas vorauf ich besonders Stolz bin 🙂 Aber schaut erstmal selbst…

imageimage

image

Diese tolle Babykrabbel/Erlebnisdecke ist zuletzt durch meine Maschine gerattert. Ich wollte gerne eine Decke nähen, die nicht nur kuschelig zum liegen ist, sondern auch Baby´s Endeckersinn stärkt. Mit verschiedenen Elementen habe ich das dann geschafft, aber nun mal im Detail. Die Decke ist 100x120cm groß, das Innenmaß ist 80x100cm. Ich habe verschiedene Stoffe verwendet…zum Beispiel habe ich für das Gras und den Ast Cord verwendet. Der Hase ist aus kuscheligem Teddyplüsch, genauso wie die Augen der süßen Eule,die hat auch noch Baumelbeine aus Kordeln bekommen :). Die Ohren des Hasen sind beweglich und haben eine Knistereinlage,sodass es schön raschelt beim anfassen und besonders schön finde ich auch den Hasenpuschel, dafür habe ich einfach einen Mützenbommel verwendet. Der Fliegenpilz und die Wolke sind noch zusätzlich mit Füllwatte gefüttert,das macht einen schönen 2D Effekt und in der Mitte befindet sich jeweils ein Quitscher. Die Blätter am Ast habe ich nach Lust und Laune einfach appliziert. Und was sagt ihr zu meiner selbstgenähten Erlebnisdecke?

Tutorial: Stillkissenbezug Elefantös

      Heute zeige ich euch ein Tutorial für ein Stillkissenbezug! Bei mir heute mit zwei verschiedenen Stoffen und Paspelband.

imageimage

So schaut das Ganze aus wenn es fertig ist…aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Als erstes sucht ihr euch ein schönes Stöffchen aus. Ob ihr nun zwei wählt so wie ich oder euer Stillkissen aus nur einem Stoff sein soll, bleibt euch überlassen. Ihr könnt alternativ natürlich auch die Vorder- und Rückseite eures Kissen aus unterschiedlichen Stoffen machen.

image

Ich habe den grauen Sternestoff,den rosa  Elefantenstoff und eine Paspelband gewählt. Wenn ihr das Stillkissen nur aus einem Stoff macht, braucht ihr natürlich kein Paspelband. Wichtig ist noch der Reißverschluss, meiner ist 60cm lang,kleiner sollte er allerdings nicht sein. Als Vorlage dient euch euer alter Stillkissenbezug. Ich habe ihn dazu einmal im Bruch gefaltet und auf Kopierpapier übertragen. Wenn ihr zwei Stoffe gewählt habt, so wie ich, dann teilt ihr euch das Schnittmuster an einer beliebigen Stelle,je nachdem wie groß das Mittelstück und die beiden Endstücke sein sollen.

image

Jetzt wird das Ganze auf den Stoff übertragen. Mein Mittelstück soll aus dem grauen Sternestoff sein,ich schneide ihn zweimal im Bruch zu bis zu meiner Teilung des Schnittmusters ( rosa Pfeil). Die Schnittkante bildet ebenfalls den Stoffbruch für meinen zweiten Stoff. Wieder schneide ich 2 Stücke im Bruch zu.

image

Den zweiten Stoff schneide ich jetzt jeweils am Bruch entlang durch, sodass ich von meinem Elefantenstoff vier Teile habe,jeweils zwei für die Vorder- und zwei für die Rückseite.

image

Hier seht ihr nochmal meine entstandenen Stoffteile…2x grauer Sternestoff und 4x rosa Elefantenstoff.

image

Nun wird es Zeit für mein Paspelband…es wird rechts auf rechts zwischen meine ersten beiden Stoffteile gelegt. 1x Elefantenstoff unten, Papselband an die Kante legen,die Paspel guckt dabei zu dir und 1x Sternestoff oben. Wichtig ist hierbei das ihr beim Zusammenlegen der Stoffe darauf achtet das die Aussen- und Innenwölbung des Schnittes übereinander liegen.

image  image

Nun geh es ran an die Nähmaschine 🙂

image

Für das Annähen des Paspelbandes könnt ihr den Reißverschlussnähfuß verwenden,damit näht ihr genau an der Kante der Paspel entlang und erzielt so ein schöneres Ergebnis. Zum Nähen eignet sich ein Geradstich. Und danach wäre es von Vorteil wenn ihr die Kante noch versäubert,das beugt unschönen Fusseln vor! Alternativ könnt ihr auch mit der Overlock  nähen oder eure Nähmaschine verfügt über ein Überwendlings/Overlockstich.

image  image

So sieht das Ganze nun aufgeklappt aus. Das wiederholt ihr nun noch jeweils dreimal. Auf das entstandene Stück kommt jetzt an die Kante des grauen Stoffes das Paspelband und darüber der Elefantenstoff,sodass ihr am Ende das Vorderteil des Stillkissens fertig habt. Mit dem Rückteil verfahrt ihr genauso.

image

Nun solltet ihr jeweils zwei Teile für euren Bezug haben.Jetzt geht es daran die beiden Teile zusammen zu nähen. Dafür legt ihr beide Teile rechts auf rechts übereinander.

image  image

Hierbei gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten.Bevor ihr das Ganze nun zusammen näht müsst ihr unbedingt eine Öffnung für den Reißverschluss lassen!Dazu meßt ihr euch eine Öffnung so lang wie eurer Reißverschluss ist ab und macht euch eine Markierung.

image  image

Wichtig ist auch, das die Nahtzugaben in eine Richtung gelegt werden und jeweils entgegengesetzt zur Nahtzugabe eures Unterteils. So und nun könnt ihr den Bezug einmal zusammen nähen. Einmal rund her Rum bis zu eurer jeweiligen Markierung.

image  image

Im nächsten Schritt schlage ich nun die Nahtzugabe an meiner Reißverschlussöffnung ein, stecke sie mit ein paar Nadeln fest und bügel alles gut über. Das erleichtert uns gleich das Annähen des Reißverschlusses.

image

Wenn ihr damit fertig seit, sieht das so aus. Nun wollen wir uns mal an den Reißverschluss machen ;). Ich habe einen ganz schmalen Reißverschluss verwendet,den sogenannten Nahtreißer. Dieser wird auch von oben auf den Stoff genäht.

image

Ich stecke mir den Stoff mit ein paar Nadeln auf den Reißverschluss fest.

image

Auch hier benutze ich wieder meine Reißverschlussfuß und nähe mit einem Geradstich das Ganze entlang der Öffnung fest.Wenn ihr eine Seite fertig habt, müsst ihr das Gleiche nochmal auf der anderen Seite machen. Wichtig ist das ihr jeweils am Anfang und am Ende einmal quer und vorsichtig über den Reißverschluss näht damit alles auch gut hält.  Hier findet ihr auch nochmal ein gutes Video zum Thema Reißverschluss einnähen.

image

Wenn ihr das nun fertig habt müsst ihr nur noch euer Stillkissen mit dem neuen Bezug einkleiden und fertig ist das Ganze 🙂

image

Ich hoffe ihr habt Spaß mit meinem neuem Tutorial und nun noch schnell ab damit zu meinem ersten Rums in diesem Jahr.

Lang,lang ist´s her….

….oh man, ich hab schon fast ein schlechtes Gewissen,weil ich mich schon so lange nicht mehr auf meinem Blog gemeldet habe!Ich muss zugeben das ich in der Anfangszeit des Jahres etwas faul war! Auch meine Nähmaschine hatte ein längere Pause,manchmal fehlt einem halt einfach die nötige Muse 🙂

Ganz untätig war ich allerdings nicht, ein paar Kleinigkeiten sind hin und wieder schon entstanden! Nun werde ich aber wieder voll durchstarten…Grund dafür war auch der Stoffmarkt letztes Wochenende bei uns in Lübeck! Da habe ich wieder ordentlich zu geschlagen….da bin ich als Stoffi voll im Rausch 🙂 Ich hatte extra meinen Freund mitgenommen, damit er mich, wenn nötig, etwas stoppt. Denkste, ich sehe tausend schöne Stoffe und er immer ganz begeistert…“ Ja nimm den doch,der Meter kostet nur 7 Euro,das ist ja voll günstig“

Naja und so kam es dann, das ich ordentlich Stoff geshoppt habe und mein Freund meine ganzen schweren Tüten getragen hat! Ich habe das dann gleich als Anlass genommen meinen Stoff mal zu sortieren. Ich muss zugeben ich war schon etwas erstaunt was ich doch für eine große Auswahl habe….

image

Und nachdem ich am Wochenende, Stoff gewaschen, gebügelt und sortiert habe,kann es nun mit Vollgas weitergehen….Projekte habe ich genug! Die Ersten werde ich euch bald hier präsentieren, bis dahin wünsche ich euch eine schöne Woche!

In der Weihnachtsnäherei….

…gibt´s so manche Allerlei :)… wie schön ist doch die Weihnachtszeit! Ich mag die ganzen Lichter draußen oder bei Kerzenschein gemütlch eine Tasse Kaffee trinken und Muttis´s selbstgemachten Stollen naschen. Oder lieben Menschen mit schönen Geschenken eine Freude machen 🙂 Bei unserer Weihnachtsfeier von der Arbeit beschenken wir uns gegenseitig mit einer Kleinigkeit.Ich musste erst etwas überlegen bis mir was schönes eingefallen ist,was man prima verschenken kann. Da die Weihnachtszeit ja auch Zeit des Plätzchen backens und die Zeit des Weihnachtsbratens ist, kam ich auf die Idee ein paar neue Grillhandschuhe zu nähen.

image

Jetzt muss ich das Ganze nur noch hübsch verpacken und los gehts mit der Wichtelweihnachtsfeier.

Und da man sich ab und zu ja auch selbst was schenken soll, habe ich mir schöne Deko-Engelsflügel genäht und über meinen Stuhl gehängt. So steht einer himmlischen Vor- und Weihnachtszeit nichts mehr im Weg 🙂

image

Und damit wünsche ich euch allen eine schöne Adventszeit.

Tutorial: Weihnachtssäckchen

…und damit Hallo,heute habe ich mir mal wieder die Mühe gemacht und euch ein tolles und einfaches Tutorial zusammengestellt! Und zwar für so ein wunderbares Wende-Weihnachtssäckchen.

imageimage

Es ist perfekt für Süßigkeiten oder anderen Kleinigkeiten und sieht bestimmt sehr schön unter eurem Weihnachtsbaum aus! An Material braucht ihr zwei verschiedene Stoffe und Schrägband oder Zierband oder welches Band ihr auch immer gerade zur Hand habt.

image

Von eurem Stoffen braucht ihr je Stoff zwei Zuschnitte von 21x25cm (Nahtzugabe inklusive), natürlich könnt ihr euer Säckchen auch größer machen 🙂 . Außerdem braucht ihr noch ungefähr 80cm Schrägband oder anderes Band.Ihr müsstet nun 4 Stoffzuschnitte und einmal Schrägband haben.

Und nun kann es auch schon losgehen. Als erstes näht ihr jeweils eine Seite der kurzen Seite ( die mit 21cm) ca 1cm um.Ich nähe alles mit einem normalen Geradstich.

imageimage

Dieser Schritt ist später für den Tunnelzug wichtig,wo unser Band durch kommt. Als nächsten werden die beiden jeweils gleichen Stoffteile zusammengenäht. Wichtig ist hier, dass ihr den Stoff rechts auf rechts übereinander legt, das heißt die schönen Stoffseiten schauen sich an 🙂 Desweiteren müsst ihr darauf achten das jeweils die beiden umgenähten Seiten übereinander liegen,also auf der gleichen Seite.

image

Bevor ihr die Stoffe nun zusammen näht müsst ihr noch eine Makierung für die Tunnelzugöffnung machen.Ich mache das immer,indem ich mir dafür ein paar Nadeln stecke.Die Öffnung für den Tunnelzug macht ihr an der umgenähten Seite. Ich messe dafür 3cm von oben ab und stecke mir eine Nadel,dann messe ich  nochmal 2,5cm von der ersten Markierungsnadel ab und stecke mir eine zweite Nadel.

imageimage

image

Der Teil zwischen den beiden Nadeln darf  NICHT  zusammen genäht werden. Den Rest näht nun folgendermaßen zusammen.

image

Die obere Kante wird nicht zusgenäht und bleibt offen.Vergesst nicht jeweils am Anfang und Ende die Naht zu vernähen.

image

So schaut das Ganze nun aus. Im nächsten Schritt näht ihr die Ecken ab,damit das Säckchen später auch eine schöne Form bekommt. Dafür nehmt ihr das enstandene Säckchen und legt die beiden Nahtkanten übereinander.

imageimage

Von unten habt ihr dann eine schöne Mittelnaht.Nun messt ihr jeweils 3cm vom Ende der Naht Richtung Mitte ab.Hier ein Bild zur Verdeutlichung.

image

image

Diese enstandenen Ecken werden nun abgenäht. Ich zeichne mir immer eine Markierungslinie und nähe entlang der Linie.

imageimage

Die Ecken werden jetzt abgeschnitten.So nun habt ihr das erste Säckchen schon fertig.

image

Das zweite Säckhchen wir auf die gleiche Weise genäht.Wer nicht unbedingt will kann die Öffnung für einen Tunnelzug hier auch weglasssen und es werden ohne eine Seite umzunähen beide Stoffteile zusammengenäht und danach die Ecken abgenäht.

image

So zwei Säckchen sind fertig 🙂 Ich habe bewusst auf dem Foto eins auf Links und das zweite auf Rechts gedreht. Nun werden die beiden ineinander gesteckt.Das mit der schönen Seite außen kommt in das mit der schönen Seite innen.

image

Achtet darauf das die Nahtkanten aufeinander treffen und klappt jeweils ein Nahtzugabe nach Rechts und die andere nach Links.

imageimage

Steckt euch die beiden Stoffteile nun rinsherrum mit ein paar Nadeln fest. Jetzt wird das ganze zusammengenäht.Eine Runde rum sozusagen.Wichtig ist das ihr eine Wendeöffnung von ca. 5cm lasst.

imageimage

Ich habe die obere Kante nähfüßchenbreit zusammen genäht. Durch die gelassene Wendeoffnung könnt ihr euer Weihnachstsäckchen nun auf rechts wenden.

imageimage

Formt mit einen stumpfen Gegenstand oder mit den Fingern schön die Ecken aus.Nun wird noch die Öffnung zugenäht .Einfach den Stoff etwas nach innen klappen und beide Teile Kante auf Kante zusammen nähen.

image

Nun könnt ihr ein Sack in den anderen stülpen. Welcher hierbei innen oder aussen ist bleib euch überlassen. Ich habe jetzt die Seite außen,die auch die Öffnung für den Tunnelzug hat. Wenn ihr nun die Kante einmal umschlagt habt ihr schon ein schönes Körbchen 🙂 So konnt ihr übrigens auch Körbe in allen möglichen Größen herstellen,ihr lasst einfach nur den Schritt für den Tunnelzug weg.

image

Aber wir wollen ja ein Weihnachtssäckchen machen also Kante wieder hoch klappen. Jetzt steppt ihr noch einmal das obere und untere Ende des Tunnelzuges ab. Wichtig ist das die beiden Säckchen gut ineinander liegen, steckt euch am besten an der oberen Kante ein paar Nadeln damit der Stoff nicht verruscht.

image

image

Einmal um das ganze Säckchen herrum nähen,wie die Pfeile es zeigen.Falls ihr eine Nähmasschine mit Freiarm habt,dies dafür unbedingt benutzen,es geht damit viel einfacher.

imageimage

image

So schauts nun aus. Jetzt ist auch Endspurt angesagt. Jetzt nehmt ihr euch euer Schrägband und näht dieses einmal der Länge nach zusammen.

imageimage

Jetzt muss unser Band nur noch in den Tunnlezug eingfädelt werden.Ich mache das immer mit Hilfe einer Sicherheitsnadel.

imageimage

Son nun musst ihr das Band nur noch zusammen ziehen und eine Schleife binden,ach ja und natürlich noch nach Lust und Laune befüllen 😉 Und fertig ist unser Wende-Weihnachtssäckchen.

image

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nähen und verschenken oder selbst behalten und eine gemütlichen 2.Advent.

Machts gut Tini

Winterzeit ist Häkelzeit!

Hallo meine lieben Blogleser,

die Tage werden länger,draußen wird es langsam kälter und bei uns in Lübeck sind die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt im vollen Gange! An diesen langen Abenden sitze ich auch gerne mal auf meiner Couch und schwinge bei gemütlichen Kerzenschein meine Häkelnadel. Diesmal ist ein neues Kissen für meine Couch entstanden.  Es ist sozusagen eine Symbiose aus Näherei und Häkelei  :). Aber nun schaut selbst…

image

Es ist einfach so wunderbar Mädchenhaft,ich liebe das ! Und mein Freund muss da einfach durch :). Die Anleitung für den Häkeleinsatz habe ich übrigens von hier. So und damit geht es heute mal wieder zu Rums!